Das Hochwasser-Hilfsprogramm für die Landwirtschaft startet – Landwirte sollten sich möglichst schnell bei der Landwirtschaftskammer melden

2013-06-26 12:56 von bu2chstelle57321 (Kommentare: 0)

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen wird das Hilfsprogramm für hochwassergeschädigte Landwirte in Niedersachsen abwickeln.

Obwohl noch nicht alle Details des Verfahrens geklärt sind, wird mit der Schadensfeststellung begonnen. Dies ist erforderlich, da ansonsten insbesondere die Schäden an den Flächen bzw. dem entsprechenden Aufwuchs nicht mehr feststellbar sind. Die Landwirte werden aufgerufen, die Schäden mit Hilfe des im Bereich „Öffentlichkeitsarbeit/Aktuelles“ unserer Homepage (www.landvolk-row-ver.de) abgelegten Vordruckes zu melden.

Bitte reichen Sie die Meldung bei der zuständigen Dienststelle der Landwirtschaftskammer (Ast. Verden (Tel. 04231-92760)) für den LK Verden, Bzst. Bremervörde (Tel. 04761-99420) für den LK Rotenburg) ein. Nach Eingang bei der LWK werden Termine zur Vor-Ort Besichtigung festgelegt. Die Mitarbeiter der LWK werden dann die Flächen in Augenschein nehmen und den Umfang des Schadens schätzen. Die weitere Ermittlung des Schadens soll dann anhand von Pauschalbeträgen erfolgen. Hierzu stehen aber noch einzelne Entscheidungen aus.

Aktuell wird davon ausgegangen, dass Anfang Juli alle weiteren notwendigen Informationen zum Verfahren vorliegen, so dass dann auch ein offizielles Antragsformular bereitgestellt wird. Dort besteht die Möglichkeit, neben den Schätzungen zu den flächenbezogenen Schäden, auch Schäden an Gebäuden, baulichen Anlagen, Tieren, Vorräten sowie sonstige Schäden und Aufwendungen zur Schadensbeseitigung geltend zu machen.

Zurück